Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Merkzeichen G

“G” steht fĂŒr gehbehindert und umfasst nicht nur Probleme mit dem Gehen an sich, sondern auch mit der OrientierungsfĂ€higkeit und Hemmnisse wegen empfindlicher Wahrnehmung und ReizĂŒberflutung (inneres psychisches Leiden). Relevant ist auch, daß die Person sich sicher und ohne unzumutbares Leiden im stĂ€dtischen Straßenverkehr (unabhĂ€ngig vom eigenen Wohnort) fortbewegen kann. Die in manchen Urteilen vertretene Ansicht, daß die Voraussetzungen erfĂŒllt wĂ€ren, wenn 2km nicht in 30 Minuten zurĂŒckgelegt werden können teilt die Rechtsprechung nicht einheitlich: http://www.anhaltspunkte.de/rspr/urteile/L_13_SB_44.04.htm
Die gesetzliche Definition der Voraussetzungen lautet wie folgt:

Zitat:
“SGB9 § 146 Persönliche Voraussetzungen
(1) In seiner BewegungsfĂ€higkeit im Straßenverkehr erheblich beeintrĂ€chtigt ist, wer infolge einer EinschrĂ€nkung des Gehvermögens (auch durch innere Leiden oder infolge von AnfĂ€llen oder von Störungen der OrientierungsfĂ€higkeit) nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten oder nicht ohne Gefahren fĂŒr sich oder andere Wegstrecken im Ortsverkehr zurĂŒckzulegen vermag, die ĂŒblicherweise noch zu Fuß zurĂŒckgelegt werden. [...]”

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_9/__146.html
Dieses Merkzeichen steht Autisten oft zu.
Interessant ist unter anderem diese einem Gerichtsurteil entnommene< ErklĂ€rung eines einzelnen Aspektes, die veranschaulicht, daß alleine schon Schmerzen bei der Fortbewegung G begrĂŒnden können, die in mindestens 40% der FĂ€lle den Antragsteller daran hindern eine Wegstrecke zurĂŒckzulegen:
Zitat:
“Diese Schmerzen werden durch Gehen noch verstĂ€rkt, wie Dr. M. in seinem Bericht geschildert hat. Der Ă€rztliche SachverstĂ€ndigenbeirat beim BMA hat mit Beschluss von MĂ€rz 1987 festgestellt, dass hĂ€ufige entzĂŒndliche HautverĂ€nderungen im Genitalbereich, die zu erheblichen Schmerzen beim Gehen fĂŒhren, den Nachteilsausgleich “G” rechtfertigen können. Auch bei Bauchdecken- und NarbenbrĂŒchen bei Stoma-TrĂ€gern ist der Nachteilsausgleich “G” gerechtfertigt, wenn die Behinderung mit erheblichen Schmerzen beim Gehen verbunden ist (Beirat November 1994). Die bei der KlĂ€gerin vorliegende Behinderung ist mit den vorgenannten Behinderungen vergleichbar. Dies folgt auch aus den Aufzeichnungen der KlĂ€gerin, die diese dem Gericht ĂŒberlassen hat und die das Gericht fĂŒr glaubhaft hĂ€lt. Danach besteht hĂ€ufig ein Zustand der es der KlĂ€gerin verbietet, ortsĂŒbliche Wegstrecken zu Fuß zurĂŒckzulegen. Nach Auffassung der Kammer dĂŒrfte diese HĂ€ufigkeit mindestens 40% der FĂ€lle betreffen, was nach der Rechtsprechung, der sich die Kammer hier anschließt - fĂŒr den Nachteilsausgleich “G” ausreichend ist (LSG Hessen Az.: L 4 SB 1351/95 ; VdK -Kommentar zu den “Anhaltspunkten” zu Punkt 30 Anm. 10 p).””

Quelle: SG DĂŒsseldorf Az.: S 31 (38) SB 238/99 vom 30.10.2000 http://www.anhaltspunkte.de/rspr/g.htm#1
Nachteilsausgleiche bei Merkzeichen G

  1. G berechtigt entweder zu einer Halbierung der KFZ-Steuer inklusive möglichem Rabatt bei der KFZ-Haftpflichtversicherung oder zum Kauf einer Wertmarke (60€ pro Jahr falls man kein “Sozialfall” ist), die mit dem Schwerbehindertenausweis als Flatrate-Fahrkarte im ÖPNV nach bestimmten nicht ganz einfach zuverstehenden Regeln genutzt werden kann.
  2. Mehrbedarfserhöhung bei der Sozialhilfe von 17 % bei Alter ab 65 oder voller Erwerbsminderung.
  3. Wahlweise Ansatz der tatsĂ€chlichen Kosten fĂŒr Fahrten zur ArbeitsstĂ€tte mit dem Kfz als Werbungskosten ab dem 1. km statt der pauschalen 0,30€/km ab dem 21. km. Das Gleiche gilt fĂŒr Familienheimfahrten, wenn ein Arbeitnehmer außerhalb des Ortes, in dem er einen eigenen Hausstand unterhĂ€lt, beschĂ€ftigt ist und am BeschĂ€ftigungsort wohnt. (gilt bei GdB 50 und G sowie ab GdB 70 ohne Merkzeichen)
  4. Ab GdB 70 und G (oder GdB 80 ohne Merkzeichen): Abzugsbetrag fĂŒr Privatfahrten im eigenen Kfz (oder sonstigen Verkehrsmitteln einschließlich Taxis (und fremden Kfz?), sofern kein eigenes Kfz besessen wird) neben dem erhöhten Steuerfreibetrag als außergewöhnliche Belastung in der Regel bis zu 3.000 km x 0,30€ = 900€.
  5. Neben Rabatten bei der Kfz-Haftpflicht gibt es auch oft Rabatte bei AutohÀndlern, wenn G nachgewiesen wird. Fluglinien geben ebenfalls teilweise freiwillig Rabatte.